Zweite Mannschaft gewinnt in Unterzahl gegen Bocholt III

In der 2. Runde der Bezirksklasse A konnte jetzt auch unsere 2. Mannschaft nach langer Pause endlich wieder ans Brett. (In der 1. Runde waren die Punkte leider kampflos an den SV Benediktushof Reken gegangen. An diesem Spieltag waren bei uns kurzfristig drei Spieler ausgefallen, und die Rekener konnten unserer Bitte nach Verschiebung der Partie leider nicht zustimmen…)

Somit standen wir gegen die 3. Garnitur des SK Bocholt schon ein wenig unter Druck, zumal unser Jugendspieler Lenn krankheitsbedingt kurzfristig absagen musste und wir daher am 6. Brett den Punkt kampflos abgeben mussten. Für einen schnellen Ausgleich sorgte unser Senior Norbert an Brett 5, der den gegnerischen König nach einer wilden Verfolgungsjagd mitten auf dem Brett mit einem Springerzug Matt setzen konnte.

Danach entwickelte sich an den verbleibenden vier Brettern ein spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen. Der nächste Punkt ging dann wieder an die Bocholter. Reinholds Gegner spielte eine starke Partie, konnte einen Freibauern zur Dame verwandeln und Reinhold damit zur Aufgabe zwingen. Ralf sorgte am 3. Brett dann rasch für den erneuten Ausgleich. Er konnte seinem Gegner nach und nach alle Figuren abknöpfen und den Punkt sicher nach Hause bringen.

Eine starke Partie spielte Michael am 2. Brett. Lange Zeit stand die Partie ausgeglichen, aber mit fortdauernder Spielzeit konnte Michael dann zeigen, dass er auch nach zwei Jahren Pause seine Endspielstärke nicht verloren hatte. Letztlich musste sich sein Gegner nach spannendem Spiel geschlagen geben.

Die Entscheidung musste dann am 1. Brett fallen. Hier hatte sich Marcel nach ausgeglichener Eröffnung mehr und mehr in die Defensive begeben. Sein Gegner baute immer stärkeren Druck auf, bis ihm bei einem Bauernabtausch ein entscheidender Fehler unterlief, der Marcel zurück ins Spiel brachte. Es blieb weiterhin spannend, aber am Ende konnte Marcel das Remis erzwingen und damit den Mannschaftssieg mit 3,5 : 2,5 sicherstellen.

Am 18.12. steht für unsere Zweite die nächste Runde an, dann geht es zum Auswärtsspiel gegen die 3. Garnitur des TV Borken.

Marcel Dücker (14.11.2021)

WeiterlesenZweite Mannschaft gewinnt in Unterzahl gegen Bocholt III

Endlich wieder Live-Schach, und dann gleich mit einem Kantersieg für unsere 1. Mannschaft

Vor knapp 20 Monaten (genau am 7.3.2020) spielten wir mit unserer 1. Mannschaft zuletzt ein Meisterschaftsspiel. Damals gab es einen 7,5:0,5-Sieg gegen Heiden III. Dann kam der Lockdown und die Annullierung der Saison 2019/20.

Am gestrigen Samstag durften wir nun endlich wieder “live” am Brett sitzen. In der 1. Runde der Saison 2021/22 hatten wir die 4. Garnitur des SC Rochade Emsdetten zu Gast, und wieder lautete das Ergebnis am Ende 7,5;0,5!

Aber der Reihe nach: Zunächst wurden mit großem Hallo unsere “Zurückgekehrten” Elisabeth Kloster und Martin Schlattmann begrüßt. Elisabeth hatte viele Jahre für den SV Heiden gespielt, und Martin war einige Jahre für den Südlohner SC im Einsatz. Die Beiden haben sich nun entschlossen, wieder in den Heimatverein zurückzukehren und unsere 1. Mannschaft zu verstärken.

Unser Gegner aus Emsdetten konnte nur mit 7 Spielern anreisen und gab das 1. Brett kampflos auf, darüber hinaus mussten noch 3 Ersatzspieler einspringen, so dass wir durchaus als “haushoher” Favorit in das Match gingen. Den ersten erkämpften Punkt gab es dann an Brett 5 für Daniel, dessen Gegner nach zunächst ausgeglichener Partie im 30. Zug einen Turm einstellte, was zu einem schnellen Ende führte. Es folgte das 3:0 durch Alfred am 8. Brett. Alfred konnte bereits in der Eröffnung die Initiative ergreifen, und nach Qualitätsgewinn im Mittelspiel konnte er in ein gewonnenes Endspiel abwickeln.

Unsere niederländischen Freunde Bert (Brett 2) und Marcel (Brett 4) gewannen ebenfalls souverän ihre Partien und bauten das Ergebnis auf 5:0 aus. Bert konnte von Anfang an Druck auf dem Königsflügel ausüben und die Partie mit einem schönen Mattangriff beenden. Marcel gewann in der Eröffnung schnell 2 Bauern, und nach Turmgewinn im 27. Zug entschied sich sein Gegner ebenfalls zur Aufgabe.

Eine ausgeglichene Partie, die geprägt war von frühem Figurenabtausch, spielte Martin am 7. Brett. Im Endspiel hatte Martin zwar einen Mehrbauer, den er aber bei ungleichen Läufern nicht verwerten konnte. Remis war die logische Konsequenz. An Brett 6 konnte Elisabeth in einem komplizierten Abtauschmanöver einen Springer gegen 2 Bauern gewinnen, musste aber im weiteren Verlauf ihr ganzes Können aufbieten, um daraus den sechsten Sieg zu erringen.

Den Schlusspunkt setzte Peter an Brett 3. Während der gesamten Partie hatte er immer einen leichten Vorteil, sein Gegner konnte aber alle Drohungen parieren und in ein spannendes Endspiel abwickeln. Als eigentlich alle Zuschauer mit dem zweiten Remis rechneten, gab sein Gegner, offensichtlich in einer völligen Fehleinschätzung der Stellung, im 70. Zug auf, womit der Kantersieg in Höhe von 7,5:0,5 feststand.

In der nächsten Runde haben wir spielfrei, und am 11. Dezember sind wir dann bei der SG Ahaus/Wessum II zu Gast.

Alfred Schley  (03.10.2021)

WeiterlesenEndlich wieder Live-Schach, und dann gleich mit einem Kantersieg für unsere 1. Mannschaft