Deutlicher Mannschaftserfolg in Heek

Mit mehreren Ersatzspielern aus unserer zweiten Mannschaft traten wir zum Auswärtsspiel in Heek an.
Vielen Dank an alle, die eingesprungen sind und die Lücken erfolgreich füllen konnten. Der Gastgeber brauchte nur einen Stammspieler ersetzten.
Nach zwei Stunden Spielzeit einigten sich Michael und Marcel mit Ihren Gegnern auf Remis, eine halbe Stunde später gab es dann auch Punkteteilungen bei Ralf und Daniel. Mit dem Zwischenstand von 2 : 2 konnten wir zufrieden sein, da Josef am erstem Brett in komplizierter Position eine Bauern gewinnen konnte und in ein technisch gewonnenes Endspiel überleiten konnte. Und Herbert am Brett acht war dabei, sich in seiner typischen Spielweise seinen Gegner zurecht zu legen. Martin stand ausgeglichen und Alfred hatte bei fast vollem Brett zwei aktive Figuren gegen Turm. Sowohl Herbert, als auch Josef gewannen dann ihre Partien und sorgten für den 4 : 2 Zwischenstand.
Als dann Alfred auch seine aktive Position erfolgreich zum Erfolg führte, einigte sich Martin mit seinem Gegner auf Remis.
(25.11.23 jk)

          SC Heek                –          SF Stadtlohn       2,5 : 5,5
     1   Lösing, A              –      2   Kloster, J                 0 : 1
     2  Deitmers, K          –       6   Kloster, D             0,5 : 0,5
     3  Böckers, W           –       8  Hötzel, M              0,5 : 0,5
     5  Lösing, St              –1003 Wiggers, R             0,5 : 0,5
     6 Bueske, L               –       9  Schlattmann, M   0,5 : 0,5
     7 Lürick, Ch               –     11 Schley, A                  0  :  1
     8  Schlichtmann, R   –    12  Dücker, M              0,5 : 0,5
   11  Klein, B                   –     13  Pusch, H                0  :  1    

WeiterlesenDeutlicher Mannschaftserfolg in Heek

Zweite Mannschaft bleibt auf Erfolgskurs – Knapper Sieg gegen SK Bocholt 3

In der dritten Runde der BL hatte unsere 2. Mannschaft heute den SK Bocholt 3 zu Gast. Nach einem spannenden Match hatten unser Team am Ende ein glückliches 5 : 3 auf dem Konto.

Beide Mannschaften traten mit zwei Ersatzspielern an. Lennard traf am 7. Brett in der Eröffnung eine falsche Entscheidung, die eine Figur kostete und wenig später zum Verlust der Partie führte. Lenn kam an Brett 8 deutlich besser ins Spiel, nutzte aber seinen Eröffnungsvorteil nicht konsequent aus, übersah dann im weiteren Verlauf einen Läuferspieß, der die Dame und damit auch den ganzen Punkt kostete. Zu diesem Zeitpunkt deutete nichts auf einen Stadtlohner Sieg hin, da Herbert (4) eine Figur verloren hatte und Alfred (3) stark unter Druck geriet. Mit drei Siegen auf Stadtlohner Seite keimte dann wieder Hoffnung auf. Zunächst gewann Svetlana (2) ihre Partie, die nach Gewinn der Qualität souverän in ein gewonnenes Endspiel abwickelte. Auch Othman (6) hatte keine Probleme damit, nach Figurengewinn den vollen Punkt einzufahren. Reinhold (5) konnte im Endspiel zwei Bauern gewinnen, was ebenfalls zum Gewinn ausreichte. Zwischenstand nun 3 : 2 für Stadtlohn.

Für alle überraschend dann der volle Punkt zum 4 : 2 durch Herbert, der trotz Minusfigur einen starken Angriff aufs Brett brachte und nach Turmopfer ein Dauerschach mit der Dame erzwingen konnte. In dieser Situation zog sein Gegner mit seinem König in die falsche Richtung und verlor nach Abzugschach die Dame und damit die Partie. In der Zwischenzeit hatte Alfred mit 2 Türmen und Läufer gegen Dame und Springer ein schwieriges Endspiel auf dem Brett. Nach Abtausch der Leichtfiguren konnte er aber dann zum Remis abwickeln. In völlig ausgeglichener Stellung einigte sich dann Martin am Spitzenbrett ebenfalls mit seinem Gegner auf Remis. (18.11.2023 as)

WeiterlesenZweite Mannschaft bleibt auf Erfolgskurs – Knapper Sieg gegen SK Bocholt 3

Vereinspokal

Im Vereinspokal wurden heute die Teilnehmer für das Halbfinale ermittelt.
Herbert und Michael erreichten das Halbfinale ohne große Gegenwehr.
Josef konnte sich erfolgreich gegen Carlos durchsetzen. Erfahrung und bessere
Eröffnungskenntnisse sorgten letztendlich dafür, das sich Carlos geschlagen geben
musste. Spannend war die Partie von Alfred und Martin. Alfred hatte sich Raumvorteil
erkämpft, doch so richtige Angriffsziele waren nicht auszumachen. Die Partie endete
Remis und die Schnellschachpartie mit vertauschten Farben sollte die Endscheidung
bringen. Martin erspielte sich eine solide Position und konnte eine Bauern gewinnen.
Als die Zeit für beide knapp wurde, übersah Alfred einen Läuferangriff auf Turm und
Springer, was nicht zu mehr zu parieren war.
Unter “Vereinsturnier->Vereinspokal 2023-2024” sind die Halbfinalpaarungen zu finden.
(16.11.23 jk)

WeiterlesenVereinspokal

Klare Niederlage im Viererpokal in Ahaus

Im Viererpokal stand heute die Begegnung SG Ahaus/Wessum gegen SF Stadtlohn an. Bereits bei der Begrüßung wurde deutlich, dass es ein schwieriges Unterfangen für unsere Mannschaft werden sollte. Im Schnitt hatten die Ahauser Spieler ca. 300 DWZ- Punkte mehr…

Bert konnte am Spitzenbrett lange Zeit gegen die Ahauser Nr. 1 Maxi Wensing (DWZ 2250) mithalten, musste sich im Endspiel aber dann doch geschlagen geben. Eine starke Partie spielte Luc am 2. Brett gegen Hermann Rosing (DWZ knapp 2000), welche letztendlich Remis endete. Martin spielte an Brett 3 gegen Vithushan Parameswaran. Es entwickelte sich schnell eine wilde Partie mit beiderseitigen Möglichkeiten. Mit einem starken Abzugschach kam der Ahauser Spieler deutlich in Vorteil und gewann danach souverän. Alfred kämpfte an Brett 4 gegen Holger Mast nach einem Fehler in der Eröffnung lange Zeit um Ausgleich, kam dann zu einem starken Angriff, übersah aber dann im 39. Zug in Zeitnot den Gewinnzug und verlor danach den Faden und die Partie.

Endstand somit 3,5:0,5 für die Mannschaft aus Ahaus/Wessum, die jetzt im Halbfinale gegen den Südlohner SC antreten darf. (11.11.23 as)

WeiterlesenKlare Niederlage im Viererpokal in Ahaus

Zweite Mannschaft gewinnt in Gescher / Dritte verliert gegen Gronau

In der 2. Runde der Bezirksliga trat unsere Zweite heute in Gescher gegen die 2. Garnitur des SK an. Bereits nach einer Stunde gingen die Gescheraner in Führung, weil Norbert am 7. Brett in der Eröffnung eine Figur verlor und sein erfahrener Gegner, der 89-jährige Heinrich Winking, danach nichts mehr anbrennen ließ. Kurz danach der etwas überraschende Ausgleich, als der Gegner von Othman in besserer Stellung ein Grundlinienmatt übersah. Martin einigte sich mit seinem starken Kontrahenten an Brett 1 auf Remis.

Nach knapp 4 Stunden konnten dann fast zeitgleich drei Punkte auf unserem Konto verbucht werden: Herbert gewann mit einer schönen Kombination zwei Figuren, Marcel gewann mit einem Zwischenschach einen Turm, und Alfred konnte nach Figurengewinn in ein gewonnenes Endspiel abwickeln. Reinhold stand ebenfalls auf Gewinn, ließ jedoch ein Dauerschach durch seinen Gegner zu und musste sich mit dem halben Punkt begnügen. Ersatzspieler Felix stand lange Zeit sehr gut, verlor aber dann ein wenig den Faden und letztlich die Partie. Endstand damit 5:3 für unsere Zweite.

Unsere Dritte spielte parallel zu Hause gegen den SC Gronau 3. Eine starke Partie spielte Colin an Brett 4 und gewann verdient den ganzen Punkt. An den Brettern 1 bis 3 mussten sich unsere jungen Spieler gegen erfahrene Gegner geschlagen geben, Endstand damit 3:1 für Gronau. (28.10.23 as)

WeiterlesenZweite Mannschaft gewinnt in Gescher / Dritte verliert gegen Gronau

Stadtlohn 1 setzt Erfolgsserie fort

Ein denkwürdiger Nachmittag endet mit einem Erfolg für unserer ersten Mannschaft gegen den Aufsteiger aus Billerbeck. An einigen Brettern waren wir leicht favorisiert, aber neben den Schachpartien gab es doch einige Besonderheiten, die man so sicher noch nicht erlebt hat. Angefangen hat es damit, das wir zunächst vor verschlossene Türen standen, aber kurzfristig kam dann jemand mit Schlüssel und wir konnten rechtzeitig alle Bretter aufbauen und die Uhren einstelllen. Danach fiel die Heizung aus, aber bevor die Räumlichkeiten auf Außentemeratur fielen, wurde schnell ein Radiator besorgt. Leider kippte irgendwie ein Kaffeebehälter um und es gab ein Riesenfleck auf die schönen Tischdecken. Höhepunkt war dann, das jemand beim Besuch der Örtlichkeiten beim Aufschließen den Schlüssel abbrach und in der Falle saß. Nach ca. 30 min. wurde er dann befreit. Jemand besorgte einen Dietrich und ein herbeigerufener Klempner konnte dann die Tür öffen.
Ach ja, wir spielten ja auch Schach. Elisabeth (hatte schönen selbstgebackenen Kuchen mitgebraucht, und war bei den o.g. Hilfsmaßnahmen sehr involviert) machte früh remis, da sie gesundheitlich etwas angeschlagen war. Ralf, der kurzfristig für den verhinderten Daniel einsprang, gewannn seine Partie. Danach bot Michael seinen starken Gegner Remis an, was dieser annahm. Josef konnte einmal mehr seinen Gegner mit der Eröffnung überraschen und gewann seine Partie. Somit stand es 3 : 1, doch der beruhigende Vorsprung war schnell dahin, da Peter und auch Jochem ihre Partien aufgeben mußten. Marcel hatte Dame gegen Turm und zwei Figuren, aber er stand sehr aktiv und konnte seinen Gegner unter Druck setzen, was weiteren Materialgewinn bedeutete. Da auch Bert sein Endspiel wieder toll runterspielte, wurden beide Partien gewonnen. (28.10.23 jk)

 
 

          SF Stadtlohn I     –    SVT Billerbeck          5   :  3
      1  Mulling, J             –      1  Sunko, S                0  :   1
      2  Kloster, J              –      3  Flöter, V                 1  :  0
      3   Krosenbrink, M   –     4  Steggemann, S     1  :  0               
      4  te Sligte, B            –     5  Stalz, M                  1  :  0
      5  Bußwolder, P        –     7  Witte, P                  0  :  1
      7  Kloster, E               –     8  Strumann, K       0,5 : 0,5
     8   Hötzel, M               -1009 Funk, A               0,5 : 0,5 
1003 Wiggers, R             –         Sukojaskij             1  :  0

WeiterlesenStadtlohn 1 setzt Erfolgsserie fort

Erste Mannschaft gewinnt in der Verbandsklasse auch ihr zweites Spiel

Zum Auswärtzspiel bei Falke Saerbeck 2 fuhren wir leicht favorisiert. Mit über einer Stunde Fahrzeit war dies auch der am weitesten entfernte Spielort in dieser Saison. Nach zwei Stunden Spielzeit sah es aber nicht danach aus, dass Stadtlohn seiner Favoritenrolle gerecht wird. Jochem spielte eine sehr feine Partie, setzte sein Läuferpaar geschickt ein und sein Gegner konnte sich in der Eröffnung nicht ordendlich entwickeln. Josef versuchte mitttels Budapester Gamit seinen Gegner zu überraschen. Der nahm aber den Bauern nicht an und entwickelte sich mit normalen Zügen und vermied unbekannte Stellungen. Marcel und Bert erspielten sich etwas Raumvorteil, ohne dass hieraus ein Vorteil zu erkennen war. Peter bekam am Brett fünf auch vom Gegner ein Budapester Gamit serviert und spielte die Eröffnung aber korrekt. Elisabeth hatte es mit der Sweschnikow -Variante im Sizilianer zu tun, eine für beide Seiten schwierig zu berechnende Stellung. Daniel spielte seinen Franzosen und hatte aber eine sehr passive Stellung bekommen. Auch Michael hatte eine etwas schlechtere Stellung, sodass auch ein Verlust der letzten beiden genannten Partien möglich war.
Nach drei Stunden Spielzeit ging es dann Schlag auf Schlag und fünfzehn Minuten später war uns der Sieg nicht mehr zu nehmen. Jochem konnte seinen Gegner Matt setzten und der Gegner von Peter verlor entscheidenes Material, da er in der Eröffnung kaum Entwicklungszüge machte. Mit dem 2 : 0 Vorsprung machte Marcel dann remis. Als direkt danach auch Michael Fehler seines Gegners konsequent bestrafte und den vollen Punkt holte, gaben dann beim Stande von 3,5 : 0,5 Josef und Bert ihre Partien remis und erhöhten dann auf 4,5 : 1,5. Alle sechs Partien wurden innerhalb einer Zeitspanne von 15 min. beendet. Daniel stand auf Verlust und hatte auch ordentlich Material weniger (so eine Damme war es). Er nutzte aber seine letzte Chance und konnte sich ins Dauerschach retten. Den Schlußpunkt setzte Elisabeth, bei der sehr interessanten Partie hatte ihr Gegner letztendlich mit Turm und Läuferpaar gegen zwei Türme mit Bauer remis angeboten, welches sie annahm. (14.10.23 jk)

            Falke Saerbeck II   –     SF Stadtlohn I 2,5 : 5,5
     10  Schröder, A              – 1   Mulling, J            0 : 1
     11  Bartsch, R                – 2   Kloster, J          0,5 : 0,5
     12  Rogowski, F            –  3   Krosenbrink     0,5 : 0,5
     14  Roos, W                   –  4  te Sligte, B         0,5 : 0,5
     16  Schmidt, J-J           –  5  Bußwolder            0 : 1
2001  Menz, R                    – 6  Kloster, D            0,5 : 0,5
2002  Welzel, W                 – 7  Kloster, E            0,5 : 0,5
2003  Olejnik, J                 – 8   Hötzel, M               0 : 1

WeiterlesenErste Mannschaft gewinnt in der Verbandsklasse auch ihr zweites Spiel

Zweite Mannschaft erkämpft 4 : 4 gegen Raesfeld – Dritte zahlt Lehrgeld gegen Gescher

Großkampftag gestern im KIZS (Kultur- und Integrationszentrum Stadtlohn): Sowohl unsere Zweite (in der Bezirksliga A gegen SG Raesfeld III) als auch unsere Dritte (in der Bezirksklasse II gegen SK Gescher III) eröffneten die Saison mit der ersten Runde.

Bereits nach einer Stunde lag unsere Zweite mit zwei Punkten hinten. Norbert (Brett 7) opferte in der Eröffnung eine Figur, musste dann aber schnell erkennen, dass dieses Opfer nicht zum gewünschten Erfolg führte. Nachdem dann noch seine beiden Türme vom gegnerischen Läufer “aufgespießt” wurden, gab er die Partie auf. Herbert (5) übersah eine Springergabel, die zum Damenverlust und damit zum sofortigen Partieverlust führte. Ersatzspieler Carlos spielte am 8. Brett zunächst eine starke Partie, gewann eine Figur und hatte gute Chancen auf einen Sieg in seiner ersten Mannschaftspartie. Nach ungenauem Spiel verlor er dann aber zunächst einen Turm und im weiteren Verlauf die Partie. Beim Spielstand von 3 : 0 für Raesfeld sah es nicht danach aus, dass heute für unsere Zweite etwas zu holen wäre, zumal in den restlichen fünf Partien lange kein Vorteil auf unserer Seite zu erkennen war. So einigten sich Marcel (an Brett 4 in ausgeglichener Stellung) und Othman (an Brett 6 mit einem Bauern weniger) auf Remis, Zwischenstand 4 : 1 für Raesfeld.

Nach und nach erkämpften sich unsere Spieler an den ersten drei Brettern dann kleine Vorteile. Martin (Brett 1) und Svetlana (Brett 2) holten volle Punkte, und nach fünf Stunden Spieldauer konnte auch Alfred am dritten Brett den viel umjubelten Punkt zum nicht mehr erwarteten 4 : 4 – Endstand erringen.

Erstmals seit vielen Jahren haben wir in dieser Saison wieder eine dritte Mannschaft, bestehend aus den Spielern unserer Jugendabteilung, gemeldet. In der ersten Runde gegen routinierte Spieler aus Gescher konnten Lenn, Felix, Colin und Niclas lange Zeit gut mithalten und sich sogar einige Vorteile erspielen, so dass nach etwa drei Stunden durchaus eine kleine Überraschung in der Luft lag. Leider wurden die Vorteile nach und nach aus der Hand gegeben, und am Ende konnte nur Colin noch zu einem Remis abwickeln, die übrigen drei Punkte gingen dann doch an den Favoriten aus Gescher. Trotz des Endstands von 0,5 : 3,5 können unsere Jungs insgesamt mit der Leistung durchaus zufrieden sein. (as 01.10.23)

WeiterlesenZweite Mannschaft erkämpft 4 : 4 gegen Raesfeld – Dritte zahlt Lehrgeld gegen Gescher

Mannschaftsblitzturnier in Ahaus

Gestern nahm ein Stadtlohner Team am Bezirks-Viererblitzturnier in Ahaus-Quantwick teil.
Die fünft Stadtlohner spielten in der Reihenfolge: Peter, Josef, Svetlana, Ralf und Alfred. Somit konnte jedesmal ein Spieler pausieren. Nach zwei Siegen und drei unentschieden sprang letztendlich ein neunter Platz bei dreizehn teilnehmenden Mannschaften heraus. Mit ein wenig Fortune war der eine oder andere zusätzliche Mannschaftpunkt durchaus möglich. Figureneinsteller, übersehene Matt- oder Pattstellungen etc. gehören bei einer DreiMinuten Blitzpartie dazu. Josef erreichte 4,5 Punkte, Peter und Svetlana 3,5 Punkte dicht gefolgt von Alfred und Ralf.

Südlohn sicherte sich den ersten Platz vor Bocholt und Ahaus. (30.09.23 jk)

WeiterlesenMannschaftsblitzturnier in Ahaus