Wir trauern um unseren Schachfreund Karl Zorn

Unser Schachfreund Karl Zorn ist am 21. Oktober im Alter von 86 Jahren nach langer schwerer Krankheit verstorben.
Karl war seit Mitte der 80-er Jahre Mitglied unseres Vereins und war, solange seine Gesundheit es zuließ, regelmäßiger Gast bei unseren Trainingsabenden und ein zuverlässiger Spieler in unserer zweiten Mannschaft. Darüber hinaus hat er sich viele Jahre mit großem Engagement als Mannschaftsführer und als Jugendwart um die Belange unseres Vereins gekümmert.
Mit Karl verlieren wir nicht nur ein engagiertes Mitglied, sondern auch einen guten und treuen Freund.
Wir werden Karl stets in dankbarer Erinnerung behalten. Unser aufrichtiges Mitgefühl gilt seiner Frau Marianne und seiner Familie.
WeiterlesenWir trauern um unseren Schachfreund Karl Zorn

Jugendmannschaft startet in der Verbandsklasse U20

Am Sonntag nahm unsere Jugendmannschaft erstmals seit vielen Jahren wieder an einer offiziellen Meisterschaft teil. In einer Doppelrunde in der Verbandsklasse U20  in Heiden hießen die Gegner zunächst am Vormittag Heek I und anschließend am Nachmittag Borken I. Die Heeker Mannschaft trat mit nur 3 Spielern an, so dass Lennard seinen Punkt kampflos zugesprochen bekam. An den übrigen Brettern mussten Lenn, Leon und Lennart sich nach spannendem Kampf geschlagen geben. Somit lautete das Endergebnis 3 : 1 für Heek.

In der 2. Runde gegen Borken 1 lief es dann besser. Hier konnte zunächst Lennard seinen zweiten, diesmal erkämpften Punkt notieren. Auch Lennart holte einen ganzen Punkte zur 2:0-Führung. Leon stand lange Zeit aussichtsreich, unterschätzte aber die Möglichkeiten seines Gegners und verlor die Partie. Ein spannendes Match lieferte sich Lenn an Brett 1 gegen seinen starken Gegner und konnte lange eine ausgeglichene Stellung halten. Am Ende gab hier aber nach mehr als 60 Zügen die Erfahrung des Borkeners den Ausschlag, so dass am Ende ein 2 : 2 auf dem Papier stand.

Die nächste Doppelrunde findet am 11. Dezember in Ahaus statt. Dann heißen die Gegner Ahaus/Wessum und Heiden.

WeiterlesenJugendmannschaft startet in der Verbandsklasse U20

Zweite Mannschaft kommt mit knapper Niederlage aus Heek zurück

Am Samstag musste unsere zweite Mannschaft in der 2. Runde der Bezirksliga beim SC Heek I antreten. Nach einem engen und spannenden Match mussten unsere “Jungs” am Ende mit einer 3,5 : 4,5 – Niederlage die Heimreise antreten. Martin spielte am 1. Brett gegen den starken Jugendspieler Andreas Lösing. Martin versuchte es mit einem Königsangriff auf der offenen g-Linie, konnte hiermit aber nicht durchdringen und einigte sich mit seinem Gegner auf Remis. Michael (Brett 4), Marcel (5) und Reinhold (7) erwischten nicht ihren besten Tag und verloren nach Figurenverlust bzw. ungenauem Spiel ihre Partien. Dagegen konnten Herbert an Brett 3, Ralf (6) und Norbert (8) mit sehenswerten Kombinationen ihre Spiele gewinnen, so dass es nach knapp 4 Stunden Spieldauer 3,5:3,5 stand. Somit musste die Entscheidung am 2. Brett fallen. Hier hatte es Alfred mit Klaus Deitmers zu tun. Nach vorsichtigem Spielaufbau auf beiden Seiten versuchte Alfred, mit den schwarzen Steinen im Mittelspiel einen Angriff auf den gegnerischen König zu starten. Dieser schlug jedoch fehl und führte zu einer ziemlich offenen Königsstellung für Schwarz. Diese konnte Klaus mit einem starken Gegenangriff nutzen und am Ende den vollen Punkt für Heek einfahren.

Alles in allem wäre sicherlich mit einem Remis oder sogar einem Sieg an diesem Tag eine kleine Überraschung möglich gewesen, aber so blieben die Punkte letztendlich doch beim Favoriten in Heek. In der dritten Runde geht es am 12. November weiter mit einem Heimspiel gegen die 2. Mannschaft des SC Falke Saerbeck.

WeiterlesenZweite Mannschaft kommt mit knapper Niederlage aus Heek zurück

Gelungener Auftakt in Münster

Als Aufsteiger in die Verbandsklasse ging es in der ersten Runde gegen das Team Indische Dame nach Münster. Bereits nach einer Stunde erhielt Bert te Sligte ein Friedensangebot, welches er kurze Zeit später annahm. Alle Stadtlohner spielten ruhig und konzentriert, nur Josef wähle ein seltenes Gambit. Nach zwei Stunden hatte dann Svetlana ihren Gegner überspielt. Mit jedem Zug verbesserte sie ihre Stellung und schnürte den Gegner ein. Dann kam der Mattangriff, welcher nicht mehr zu parieren war. Anschließend remisierte dann Peter Bußwolder, und beim Zwischenstand von 2 : 1 für uns sah es recht gut aus. Elisabeth Kloster hatte einen Bauern mehr, Jochen Mullink und Marcel Krosenbrink standen etwas besser und bei Josef war es alles sehr unklar. Luc van Harxen spielte am Brett acht in einem eigenen Zimmer. Dann kam die Info, das er seine Partie gewonnen hat. Elisabeth konnte ihren Mehrbauern nicht verwerten und spielte remis. Nun führten wir bereits mit 3,5 : 1,5 Punkten und es war klar, dass wir unser Auftaktspiel in Münster gewinnen werden. Jochen und Marcel konnten kurz darauf auch ihre Partien gewinnen und Josef hatte dann in einem Spiel voller taktischen Möglichkeiten das bessere Ende für sich, als er in ein gewonnenes Endspiel abwickeln konnte. Gut gelaunt konnten wir gegen 18.30 Uhr die Rückreise antreten. (16.10.22 jk)

     Indische Dame Münster       –       SF Stadtlohn                       1,5  :  6,5
1  Diersen, Jörg                               –         Mullink, Jochen                        0  :  1
2  Frie, Michael                                –         Kloster, Josef                           0  :  1
3  Langheinrich, Jörn                      –        Krosenbrink, Marcel, Dr.          0  :  1
4  Knispel-Roth, Martin                   –        te Sligte, Bert                          0,5 : 0,5
5  Tenberge, Norbert                       –       Bußwolder, Peter, Dr.              0,5 : 0,5
6  Glotzbach, Thomas                    –        Kloster, Elisabeth                   0,5 : 0,5
7  ter Veen, Michael                        –        Kloster, Svetlana                      0  :  1                <— Partie ansehen      
8  Blume, Heidrun                           –         van Harxen, Luc                       0  :  1
WeiterlesenGelungener Auftakt in Münster

Zweite Mannschaft belohnt sich nach toller Aufholjagd mit einem 4:4

Nach vielen Jahren (oder Jahrzehnten?) spielen wir mit unserer zweiten Mannschaft in dieser Saison wieder in der höchsten Klasse des Schachbezirks Borken. Und in der ersten Runde hatten wir mit der dritten Mannschaft des Südlohner SV gleich einen starken Gegner, der in der letzten Saison noch gegen unsere erste Mannschaft gewonnen hatte, zu Gast.

In der Anfangsphase wurden die Südlohner ihrer Favoritenrolle auch gerecht und gingen nach Siegen an den Brettern 5 und 8 schnell mit 2:0 in Führung. Am 8. Brett konnte Anton Bentfeld zum ersten Mal die Atmosphäre eines Mannschaftskampfes “schnuppern”, musste sich nach langer Gegenwehr letztlich aber doch geschlagen geben. An Brett 5 verlor Marcel Dücker nach einem Fehler im Mittelspiel eine Figur und damit auch die Partie.

Auch Herbert Pusch (Brett 3) konnte einem starken Angriff seines Gegners nichts entgegensetzen und musste nach Figurenverlust die Partie aufgeben. Als dann auch Norbert Schauerte (Brett 7) im Endspiel einen Bauern nach dem anderen und letztlich damit auch die Partie verlor, sah es beim Spielstand von 0:4 nach einem klaren Sieg für Südlohn aus, zumal Martin Schlattmann am Spitzenbrett nach einem Patzer schon in der Eröffnung eine Qualität verloren hatte. Aber dann gelang es Martin, mit sehr konzentriertem Spiel das Blatt zu wenden. Zunächst gewann er die Qualität zurück, dann startete er einen starken Mattangriff, den er mit Erfolg abschließen konnte. Kurze Zeit später konnte Alfred Schley (Brett 2), der in der Eröffnung einen Läufer ergatterte, die Partie mit einer schönen Schlusskombination für sich entscheiden und zum 2:4 verkürzen. Jetzt schöpfte unser Team erstmals Hoffnung auf ein 4:4, weil in der Zwischenzeit Michael Hötzel an Brett 4 und Ralf Wiggers an Brett 6 jeweils eine Figur gegen einen Bauern im Vorteil waren. Beide konnten diesen Vorteil mit genauem Endspiel in einen ganzen Punkt umwandeln und damit das vielumjubelte 4:4 sichern.

Ein guter Start für unser Team in der Bezirksliga. Weiter geht es am 22. 10. Dann müssen unsere “Jungs” bei der ersten Mannschaft des SC Heek antreten (17.09.22 as)

WeiterlesenZweite Mannschaft belohnt sich nach toller Aufholjagd mit einem 4:4

Undankbarer vierter Platz beim Berkelstädteturnier 

Nach zweijähriger pandemiebedingter Pause konnte am Samstag das traditionelle Berkelstädteturnier endlich wieder stattfinden. Gastgeber waren die Schachfreunde aus Billerbeck, und es traten insgesamt neun Mannschaften aus den an der Berkel liegenden Städte Billerbeck, Coesfeld, Gescher, Stadtlohn und Vreden sowie auf der niederländischen Seite aus Winterswijk (2 Mannschaften), Ruurlo und Zutphen an. Leider ging die Pandemie doch nicht ganz spurlos an dieser Veranstaltung vorbei, da die Mannschaft aus Lochem kurzfristig wegen mehrerer Corona-Fälle absagen musste.

In einem spannenden Turnier wurden die beiden Mannschaften aus Winterswijk ihrer Favoritenrolle gerecht und belegten die ersten beiden Plätze. Der dritte Platz war bis zur letzten Runde hart umkämpft. Am Ende musste unser Team sich im direkten Vergleich der Mannschaft aus Gescher knapp geschlagen geben und damit Gescher den dritten Platz überlassen. Nichtsdestotrotz ein tolles Turnier in entspannter Atmosphäre und hervorragend von unseren Schachfreunden aus Billerbeck organisiert.

Gespielt wurden mit Sechsermannschaften sieben Runden im Schweizer System mit einer Bedenkzeit von 15 Minuten pro Spieler. Unser Team mit Martin, Stephan, Michael und Marcel (oben) und Josef, Svetlana, Alfred und Robert erzielten insgesamt 28 Brettpunkte. Topscorer war Svetlana mit 5 Punkten aus 6 Spielen, Michael und Marcel erzielten jeweils 4,5 aus 6. Sofern Corona uns keinen Strich durch die Rechnung macht wird das Turnier im nächsten Jahr  voraussichtlich in Lochem in den Niederlanden stattfinden.  (10.09.22 as)

WeiterlesenUndankbarer vierter Platz beim Berkelstädteturnier 

Schachsaison beginnt mit Grillabend am Angelteich

In den letzten beiden Jahren musste der traditionelle Grillabend zu Saisonbeginn coronabedingt ausfallen. Jetzt konnten wir uns -endlich- wieder treffen und die neue Saison mit einem gemütlichen Abend am Angelteich einläuten. Jung und Alt erfreuten sich in entspannter Atmosphäre an erfrischenden Getränken, vielen Köstlichkeiten vom Grill und an einem spannenden Schachturnier.

Ein herzliches Dankeschön an Elisabeth und Hermann für die tolle Vorbereitung und Organisation sowie an Michael für die leckeren Salate. (20.08.22 as)

WeiterlesenSchachsaison beginnt mit Grillabend am Angelteich

Zweite Mannschaft gewinnt in Unterzahl gegen Bocholt III

In der 2. Runde der Bezirksklasse A konnte jetzt auch unsere 2. Mannschaft nach langer Pause endlich wieder ans Brett. (In der 1. Runde waren die Punkte leider kampflos an den SV Benediktushof Reken gegangen. An diesem Spieltag waren bei uns kurzfristig drei Spieler ausgefallen, und die Rekener konnten unserer Bitte nach Verschiebung der Partie leider nicht zustimmen…)

Somit standen wir gegen die 3. Garnitur des SK Bocholt schon ein wenig unter Druck, zumal unser Jugendspieler Lenn krankheitsbedingt kurzfristig absagen musste und wir daher am 6. Brett den Punkt kampflos abgeben mussten. Für einen schnellen Ausgleich sorgte unser Senior Norbert an Brett 5, der den gegnerischen König nach einer wilden Verfolgungsjagd mitten auf dem Brett mit einem Springerzug Matt setzen konnte.

Danach entwickelte sich an den verbleibenden vier Brettern ein spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen. Der nächste Punkt ging dann wieder an die Bocholter. Reinholds Gegner spielte eine starke Partie, konnte einen Freibauern zur Dame verwandeln und Reinhold damit zur Aufgabe zwingen. Ralf sorgte am 3. Brett dann rasch für den erneuten Ausgleich. Er konnte seinem Gegner nach und nach alle Figuren abknöpfen und den Punkt sicher nach Hause bringen.

Eine starke Partie spielte Michael am 2. Brett. Lange Zeit stand die Partie ausgeglichen, aber mit fortdauernder Spielzeit konnte Michael dann zeigen, dass er auch nach zwei Jahren Pause seine Endspielstärke nicht verloren hatte. Letztlich musste sich sein Gegner nach spannendem Spiel geschlagen geben.

Die Entscheidung musste dann am 1. Brett fallen. Hier hatte sich Marcel nach ausgeglichener Eröffnung mehr und mehr in die Defensive begeben. Sein Gegner baute immer stärkeren Druck auf, bis ihm bei einem Bauernabtausch ein entscheidender Fehler unterlief, der Marcel zurück ins Spiel brachte. Es blieb weiterhin spannend, aber am Ende konnte Marcel das Remis erzwingen und damit den Mannschaftssieg mit 3,5 : 2,5 sicherstellen.

Am 18.12. steht für unsere Zweite die nächste Runde an, dann geht es zum Auswärtsspiel gegen die 3. Garnitur des TV Borken.

Marcel Dücker (14.11.2021)

WeiterlesenZweite Mannschaft gewinnt in Unterzahl gegen Bocholt III

Endlich wieder Live-Schach, und dann gleich mit einem Kantersieg für unsere 1. Mannschaft

Vor knapp 20 Monaten (genau am 7.3.2020) spielten wir mit unserer 1. Mannschaft zuletzt ein Meisterschaftsspiel. Damals gab es einen 7,5:0,5-Sieg gegen Heiden III. Dann kam der Lockdown und die Annullierung der Saison 2019/20.

Am gestrigen Samstag durften wir nun endlich wieder “live” am Brett sitzen. In der 1. Runde der Saison 2021/22 hatten wir die 4. Garnitur des SC Rochade Emsdetten zu Gast, und wieder lautete das Ergebnis am Ende 7,5;0,5!

Aber der Reihe nach: Zunächst wurden mit großem Hallo unsere “Zurückgekehrten” Elisabeth Kloster und Martin Schlattmann begrüßt. Elisabeth hatte viele Jahre für den SV Heiden gespielt, und Martin war einige Jahre für den Südlohner SC im Einsatz. Die Beiden haben sich nun entschlossen, wieder in den Heimatverein zurückzukehren und unsere 1. Mannschaft zu verstärken.

Unser Gegner aus Emsdetten konnte nur mit 7 Spielern anreisen und gab das 1. Brett kampflos auf, darüber hinaus mussten noch 3 Ersatzspieler einspringen, so dass wir durchaus als “haushoher” Favorit in das Match gingen. Den ersten erkämpften Punkt gab es dann an Brett 5 für Daniel, dessen Gegner nach zunächst ausgeglichener Partie im 30. Zug einen Turm einstellte, was zu einem schnellen Ende führte. Es folgte das 3:0 durch Alfred am 8. Brett. Alfred konnte bereits in der Eröffnung die Initiative ergreifen, und nach Qualitätsgewinn im Mittelspiel konnte er in ein gewonnenes Endspiel abwickeln.

Unsere niederländischen Freunde Bert (Brett 2) und Marcel (Brett 4) gewannen ebenfalls souverän ihre Partien und bauten das Ergebnis auf 5:0 aus. Bert konnte von Anfang an Druck auf dem Königsflügel ausüben und die Partie mit einem schönen Mattangriff beenden. Marcel gewann in der Eröffnung schnell 2 Bauern, und nach Turmgewinn im 27. Zug entschied sich sein Gegner ebenfalls zur Aufgabe.

Eine ausgeglichene Partie, die geprägt war von frühem Figurenabtausch, spielte Martin am 7. Brett. Im Endspiel hatte Martin zwar einen Mehrbauer, den er aber bei ungleichen Läufern nicht verwerten konnte. Remis war die logische Konsequenz. An Brett 6 konnte Elisabeth in einem komplizierten Abtauschmanöver einen Springer gegen 2 Bauern gewinnen, musste aber im weiteren Verlauf ihr ganzes Können aufbieten, um daraus den sechsten Sieg zu erringen.

Den Schlusspunkt setzte Peter an Brett 3. Während der gesamten Partie hatte er immer einen leichten Vorteil, sein Gegner konnte aber alle Drohungen parieren und in ein spannendes Endspiel abwickeln. Als eigentlich alle Zuschauer mit dem zweiten Remis rechneten, gab sein Gegner, offensichtlich in einer völligen Fehleinschätzung der Stellung, im 70. Zug auf, womit der Kantersieg in Höhe von 7,5:0,5 feststand.

In der nächsten Runde haben wir spielfrei, und am 11. Dezember sind wir dann bei der SG Ahaus/Wessum II zu Gast.

Alfred Schley  (03.10.2021)

WeiterlesenEndlich wieder Live-Schach, und dann gleich mit einem Kantersieg für unsere 1. Mannschaft